Mich gibt’s ja auch noch…

Wie die WNN heute in ihrem ersten Blogbeitrag nach langer Pause nebenbei bemerkt hat – wir sind vor einiger Zeit (Anfang Juni) in ein Reihenhaus umgezogen, ich habe nun meinen eigenen Garten (okay, die NN dürfen ab und zu mal dort grillen) und um die Ecke gibt es große Wiesen mit hunderten von Feldmäusen, denen ich fröhlich hinterher hopsen kann.
Zwar habe ich zwischenzeitlich auch eine eigene Seite bei Facebook bekommen, aber ich werde in Zukunft auch wieder mehr Fotos hier ins Blog stellen.
Legen wir also los…

Zuerst ein paar Bilder von unserer Feldrunde 😉

image

image

image

image

image

Zwischen den Gassirunden muss ich auch mal entspannen 🙂

image

image

image

Die Nachbarskatzen gewöhnen sich langsam aber sicher an mich – ich bin auch ganz lieb

image

image

Irgendwann war die WNN der Meinung, dass es für meine Gesundheit besser wäre, wenn ich meinen Maulkorb während der Feldrunde tragen würde. Ihr sei es zu gefährlich mit den Giftködern aber ich glaube ja, dass es ihr einfach auf den Nerv geht, wenn ich andauernd frischgefangene Mäuse anschleppe. Die leben nämlich noch.
Aber egal, mich stört der Maulkorb ja nicht…

image

image

image

image

Vielleicht freut ihr euch ja ein wenig über die Bilderflut und schaut öfter mal wieder vorbei 😉

Liebes Waaaauuuuuuu
Pali, der Schnapshund

Advertisements

Veröffentlicht am 12. November 2015, in Das Leben und ich, Gassirunde. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Ah supi, endlich mal wieder ein paar neue Fotos!!!
    Gratulation, dass du so cool den Maulkorb trägst, ich würde keinen Schritt damit gehen!
    Durch die Katzenklappe passt du wohl nicht?
    Liebes Wuffi Isi

    • Hier gibt es zwar massig Freigängerkatzen (und -igel) aber keine Katzenklappe… 😉
      Da Pali schon fröhlich vor sich hinschnorchelt, kommt der Kommentar ausnahmsweise von mir 😀

%d Bloggern gefällt das: